«

»

Mrz 30 2012

Artikel drucken

Lageplan und Grundstücksüberplanung

Lageplan mit den Grenzen aller drei Teilflächen und schräg zulaufend zur Strasse. Der geplante Neubau ist rot schraffiert eingezeichnet.

Um auf ebener Erde zu wohnen, müssen alle Wohn- und Funktionsräume allein im Ergeschoss geplant werden. Angezielt wurde eine Wohnfläche von rd. 110m², welche dann etwa eine Haus-Grundfläche von 130 bis 132m² erfordert.

Da sich unser Grundstück vom Ufer mit 20,06 Metern Breite nach rund 54 Metern Länge bis zur Straße auf 12,65 m verengt war die Positionierung unter Berücksichtigung der Drei-Meter-Abstände zu den Nachbarn mit einer gewünschten, größtmöglichen Gebäudebreite nicht ganz einfach; zumal die erforderliche Hauslänge, ca. 14,00 m, an der bereits bestehenden, erhöhten Terrasse der Datsche anschließen, also dort enden sollte.

Schließlich sollten auch die Zufahrt, noch mindestens 2 Stellplätze/Garagen/Carport auf dem Gelände zur Strasse hin positioniert werden.

TIPP:  Um es auch peniblen Bauamtsgöttern recht zu machen, sollten Sie vor Weitergabe des neuen Lageplans des Vermessers darauf achten, daß nicht nur die geplante Baufläche eingezeichnet ist, sondern auch der Eingang markiert, die Kfz-Stellplätze nicht auf den Baumscheiben geschützter Bäume ausgewiesen, sowie Zufahrt und Mülleimerposition festgelegt wurden.

Harald

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.hausbaublog.eu/lageplan-ohne-vermesser-kann-man-nicht-bauen/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>