«

»

Mai 09 2012

Artikel drucken

Vertragsangebot von HEINZ von HEIDEN

Nach dem Vorliegen der Vermessungsunterlagen können wir nun endgültig mit dem Bauberater die Größe und den Grundriss klären. Ständige Preiseinholungen oder Berechnungen durch die Hauptgeschäftstelle der Firma HEINZ von HEIDEN, aber auch durch Gespräche mit einem Architektenfreund über unsere Sonderwünsche, ziehen das Verfahren in die Länge. Wir sind bereits beim 5. Vertragsangebot.

Wir haben es nun etwas eilig, denn die Baugesellschaft kann erst nach Vertragsabschluss und Bemusterung der Ausstattung den Bauantrag ausfertigen.

In der Regel soll dies ab Vertragsschluss noch einmal mindesten einen Monat dauern.

Es hat den Anschein, als ob die Hausanbieter nur durch die exorbitanten Einzelpreise bei Sonderwünschen und Ausstattung überleben könnten.

Bei Herrn Spangenberg in Zeuthen sitzen wir nun fast jeden 2. Sonntag, diskutieren, rechnen, streichen im Grundriss herum und trinken seine Kundenpiccolos. Das war uns inzwischen schon so peinlich, dass wir selbst eine Flasche Sekt mitgebracht haben. – Aber anders waren die Zeitlängen zwischen Diskussion mit Berechnunge und dem Korrigieren der Grundrisse nicht zu überleben.

Harald

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.hausbaublog.eu/vertragsangebot-von-heinz-von-heiden/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>